BMW E46 328i – Gewindefahrwerk einbauen

Für unsere Tour zum Nürburgring wollen wir ein Gewindefahrwerk in den BMW E46 328i einbauen und haben euch ein Video Tutorial vorbereitet.

Benötigte Zeit: 120 min

Benötigte Arbeitsmaterialien: Ratschen, Schraubenschlüssel, Schraubendreher, Nüsse, Federspanner

Vorbereitungen

Wir fahren unseren BMW E46 328i auf die Hebebühne. Wer keine zur Verfügung hat, kann das Fahrzeug auch aufbocken. (Bitte nicht auf dem Wagenheber machen, dieser kann brechen.)

Im ersten Arbeitsschritt werden die Räder entfernt, sowie die Bremssattel, der Stabilisator und die anliegenden Leitungen (z.B. Bremsleitung). Solltet Ihr Xenon-Licht haben, müssen auch die Niveau-Regulierungssensoren entfernt werden.

Nun können Stoßdämpfer und Achsschenkel voneinander getrennt werden. Dafür wird die 18er Schraube gelöst. Der Achsschenkel wird gesichert. Bitte aufpassen, dass man die Bremsleitung nicht auf Spannung hält.

Jetzt müssen nur noch von oben die 3 13er Muttern am Domlager gelöst werden. Bei der letzten Mutter bitte vorsichtig! Wir empfehlen den Stoßdämpfer mit einer Hand festzuhalten, damit dieser beim lösen nicht herunter fällt.

Wechsel von Feder, Fahrwerk und Domlager

Nun kommt der Federspanner zum Einsatz. Die Feder wird gespannt und fixiert. Jetzt kann die Schraube oberhalb entfernt werden. Die Unterlegscheiben, die jeweils über und unter dem Domlager sind, sollten aufgehoben und gereinigt werden. Achtung, nach dem lösen der Schraube hat die Feder immer noch Spannung und wird ggf. springen.

Im idealen Fall tauscht man alle Teile inkl. der Unterlegscheiben, dem Stoßfänger und Staubschutz aus.

Nun bringen wir das Gewindefahrwerk in Position und setzen die neue Feder in richtiger Richtung auf den Federspanner.

In unserem Fall haben wir gebrauchte Bilstein B14 Gewindefahrwerke eingebaut. Diese waren bereits komplett zusammen gebaut. Daher war nur der tausch nötig.

Einbau Gewindefahrwerk Bilstein B14

Das Fahrwerk inkl. der Federn kann nun wieder von oben montiert werden. Dafür werden die 3 – 13er Muttern wieder festgezogen. Danach steckt man die Achsschenkel wieder auf das Fahrwerk und befestigt den Stabilisator. Letztlich kann auch der Bremssattel wieder montiert werden. Räder drauf und ab zum Tüv. Denn ein Gewindefahrwerk muss dringend in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden.

Problemchen im Video

  1. Wir haben das Gewindefahrwerk gebraucht gekauft. (Jahr 2012) Leider haben wir erst beim Einbau festgestellt, das die Gewinde bereits zugesetzt waren.
  2. Durch einen Versehen haben wir den Achsschenkel und den Stabilisator eingeklemmt und haben uns ein wenig schwer getan. Das kann man natürlich einfacher haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.