Checkliste für den Tüv

Vor dem Tüv-Besuch ist folgende Checkliste, damit man erfolgreich den Tüv für sein Fahrzeug bekommt.

Dokumente und Allgemeines

  • Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, eingetragene Änderungen am Fahrzeug
  • Typenschild(er) vorhanden (Fahrerseite B-Säule, Motorraum, Kofferraum)
  • Fahrgestellnummern vorhanden (identisch mit Fahrzeugbrief)
  • Kennzeichen vorhanden, befestigt und lesbar
  • Verbandskasten und Warndreieck ggf. Warnweste vorhanden (Achtung: Ablaufdatum)

Diese Dinge sollte man kontrollieren, bevor man anfängt die grobe technische Kontrolle durchzuführen.

Optisches und offensichtliches bei der Fahrzeugschau (aussen)

  • Scheibenkontrolle inkl. der Scheibenwischer
  • Kontrolle der Seitenspiegel
  • Kontrolle der Lampengehäuse auf Beschädigung inkl. Reflektorkontrolle der Scheinwerfer
  • Mindestprofiltiefe der Reifen vorhanden (1,6 mm)
  • Gleichmässig abgefahrene Reifen?
  • Stimmen Reifen lt. Papieren?
  • Kontrolle der Reifenlaufrichtung
  • optische Kontrolle der Reifen und Felgen auf Beschädigung
  • Ist der Auspuff normal befestig?
  • Kontrolle nach sichtbaren Rost

Optisches und offensichtliches bei der Fahrzeugschau (innen)

  • Lenkradschloss vorhanden und Funktionsfähig?
  • Tachometer funktioniert?
  • Scheibenwischwasser vorhanden?
  • Kontrolle des Innenspiegels
  • Funktionstest der Lampen, Blinker und Leuchten (inkl. der Leuchtweitenregulierung)
  • Gibt es leuchtende Warnleuchten?
  • Kontrolle der Leuchtweite der Lampen
  • Hupe und Heizung in Ordnung?

Probefahrt-Kontrollen

  • Arbeitet die Lenkung fehlerfrei ohne Flackern und Ruckeln
  • Hält das Fahrzeug die Spur?
  • Geht die Lenkung leicht und hat kein Spiel?
  • Haben die Pedalen (besonders Bremse) ein Spiel
  • Rastet die Handbremse fehlerfrei ein?
  • Haben die Pedalen eine Gummiauflage?
  • Rußt das Fahrzeug während der Fahrt

Technische Kontrolle

  • Batterie ausreichend geladen nd befestigt?
  • Elektrische Kabel fest und ohne Oxidation und ohne optische Mängel
  • Sind alle Bremsenbestandteile in Ordnung (Leitungen, Belänge, Scheiben, Trommeln, Schläuche)
  • Stimmen die Bremsflüssigkeitsstände und unverbraucht (Dicht?)
  • Bremsanlage allgemein komplett funktionstüchtig
  • Kontrolle der tragenden Teile auf Rost
  • Sind alle Zuleitungen und Schläuche dicht (Stoßdämpfer, Motor, Getriebe, Kraftstoffleitungen)

Der Großteil der Vorab-Tüv Kontrolle ist ohne Probleme und auch von einen Laien durchführbar. Lediglich für die technische Kontrolle sollte ein geübteres Auge vorhanden sein.

Warnung: Bitte niemals zu einer Werkstatt gehen und sagen: „Machen sie es fertig, dass es durch den Tüv kommt.“ Mit solch einer Aussage öffnen Sie der Werkstatt Tür und Tor für eine sehr teure Reparatur. Besser ist, „Kontrollieren Sie ob mein Fahrzeug durch den Tüv kommt. Sollten Sie Fehler entdecken teilen Sie mir mit, was gemacht werden muss und welche Kosten auf mich zukommen.“

Foto: Sven Teschke / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2016-02-16_Plakette_Hauptuntersuchung_2019_-_3719.jpg), „2016-02-16 Plakette Hauptuntersuchung 2019 – 3719“, Ein Text wird darüber gelegt von getriebeschrauber.de, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.